Klaus-Jürgen Schielke
D - 88696 Owingen
copyright© klaus schielke
Ron Carter & Foursight Quartett, "Dear Miles"
weiter >>> zur Galerie

Ausstellungen



Künstler


Festivals/Projekte


Lyrik & Jazz





Kontakt


Impressum

Home
Poster Ron Carter

Zum Bodenseefestival 2008 im GZH Friedrichshafen

Mit viel Spannung und großer Erwartungshaltung fieberte ich schon lange auf meine erste Begegnung mit Ron Carter- und nun noch mit einer verblüffenden Ergänzung der klassischen Besetzung - Piano, Bass, Schlagzeug- um einen Percusssionisten.

Die Ankündigung dieser Formation hätte auch heißen können, "Vier Gentlemen bieten Miles Davis zeitgenössisch". Während für den Soundcheck sich nur Ron Carter mit einem Einstecktuch geschmückt hatte, traten die Herren zum Konzert alle im "feinen Zwirn" auf.

Mit Carter elebte ich in seinem Verhalten und seiner Wirkung einen ganz neuen Bassisten. Sei es Ray Brown, Miroslav Vitous, Buster Williams oder John Lamb - sie alle brachten sich nicht so ruhig und gleichwohl bestimmend in die Band ein. Hier agierte für mich eine ganz neue Erscheinung am Bass, ruhig, destinguiert und voller von Innen bestimmter souveräner Darbietung.

Die Wiedergabe der Miles Davis Stücke wurde stark bestimmt durch die Einbindung des Percussionisten. Rolando Morales-Matos - ein Gegenpol zu Cater nicht nur musikalisch, sondern auch emotinal. Während Ron Carter die spontanen Einfälle seines Kontrahenten mit einem Lächelm quitierte, forderte dieser den großen Meister durch die Leichtigkeit seines Spiels, seinen fast schälmenhaten Einfällen, immer wieder heraus. Ein Konzert von besonderer und herausragender Qualität.

Ron Carter (b), Payton Crossley (dr), Rolando Morales-Matos (perc), Stephen Scott (p)